Wir stellen vor: Xukas

16.10.2018

Lernt Xukas kennen – einen von Trübmoors unternehmerisch versierteren Bewohnern. Falls ihr nach einem Führer für eure Reise durch die Südküste von Schwarzmarsch sucht, dann werdet ihr keinen besseren als ihn finden – passt nur auf, worauf ihr euch einlasst, denn dieser Argonier versteht es definitiv, mit Worten umzugehen.


Aus der Geschäftskorrespondenz des Grünturmweinguts

Crassus,

seid gegrüßt, Vetter! Wie läuft das Geschäft in Hammerfall? Es brummt, da bin ich mir sicher. Diese Rothwardonen saufen wie die Fische und unser Wein ist der beste in ganz Tamriel!

Die Verhandlungen hier in Trübmoor fließen weiter. Das war ein Sumpfwitz!

Euch wird das nicht gefallen, aber ich brauche mehr Gold. Nur einige Hundert mehr. Wir stehen so kurz davor, uns endlich mit diesen Argoniern zu einigen – vertraut mir.

Ich habe seit meiner Ankunft mit einer dieser dickköpfigen Echsen verhandelt. Man nennt ihn Xukas. Die Ansässigen meinen, er spricht für den einen oder anderen Stamm, aber ich verliere da den Überblick. Egal, wen kümmert es? Ihr werdet kein langweiligeres Volk als die Argonier finden. Sie flechten Körbe, wälzen sich im Schlamm und quaken sich gegenseitig etwas vor.

Xukas muss die ganze Sache völlig neu sein. Er stellt ununterbrochen Fragen! „Wie viele arbeiten für Euch?“ „Wie viel Gold habt Ihr angespart?“ „Wie plant Ihr Eure Lieferungen?“ Das wurde so eintönig, dass ich ihn irgendwann einfach in unser Geschäftsbuch blicken habe lassen – als wenn er so etwas Komplexes überhaupt irgendwie lesen könnte. Wie auch immer, er stellt nun weniger Fragen. Zenithar sei dafür gedankt!

Nun, trotz all seiner Naivität muss man ihm zugestehen, dass er im Geschäftlichen ein überaus gutes Auge für Töpferware besitzt. Ich weiß, wir haben uns darauf geeinigt, dass wir einige dieser billigen Bügelkrüge aus Lilmoth kaufen, um unseren Wein zu transportieren, aber Xukas hat mich dieser anderen Echse vorgestellt … Geem-was-auch-immer mit selbst hergestellten Krügen, die noch günstiger sind und genauso gut ausfallen. Natürlich habe ich da sofort zugeschlagen und uns zwölf Dutzend gesichert.

Hier wird die Sache kompliziert. Die Töpferware von Geem-was-auch-immer enthält kleine Spuren von Waschzungenpulver – ein regionales Mineral, das beim Einbrennprozess hilft. Für Argonier ist es vollkommen harmlos, aber bei zivilisierteren Völkern sorgt es für alle möglichen Verdauungsprobleme. Glücklicherweise kennt Xukas noch einen anderen Argonier … Neef oder Neep oder irgendwie so ähnlich, mit einer wirklich bemerkenswerten Aschglasur. Überzieht man Geems Töpferware damit, wird sie absolut sicher für den Transport unseres Weins! Ich habe so viel erstanden, wie möglich war, aber die Verfügbarkeit ist äußerst begrenzt.

Xukas erklärte mir, dass Neeps Aschglasur von einer ganz bestimmten Sumpfpflanze stammt, die ausschließlich auf einer kleinen Halbinsel nördlich von Alten Meerhleel gedeiht. Er meinte, die Landbesitzer würden sie uns gerne für fast nichts überlassen – sie hätten nur gern irgendwelche alten kaiserlichen Urkunden oder den einen oder anderen Gefallen. Ich denke, wir müssten einen Vertrag dafür aufsetzen. Die Einzelheiten habe ich noch nicht so ganz verstanden. Nun, egal, sobald uns die Halbinsel gehört, können wir so viel Glasur herstellen, wie wir möchten!

Alles in allem habe ich diesen Xukas und seine Freunde ordentlich abgezogen und uns damit eine ganze Produktionskette für Krüge gesichert! Und jetzt, wie schon erwähnt, brauche ich etwa um die sechshundert Gold, eine Reihe alter kaiserlicher Dokumente und einige stramme Arbeiter, damit die das Buschwerk und die wilden Tiere von unserer neuen Parzelle schaffen können. Und achtet darauf, dass sie robuste Stiefel bekommen. Hier draußen wird's gern mal etwas nass!

Uns bietet sich hier ein neues und lukratives Geschäftsunterfangen!

Euer Vetter und Partner,

Leonian

---

Leonian,

Ihr wollt ein königliches Lösegeld in Gold für unbrauchbare Krüge, Glasurreste und eine halb versunkene Halbinsel in einem Sumpf, wo einen alles irgendwie verschlingen will. Xukas ist hier nicht derjenige, der übers Ohr gehauen wird. Kommt sofort zurück nach Hause. Und lasst die Krüge, wo sie sind.

Crassus

 

Ihr könnt Xukas im südlichen Sumpfland von Trübmoor selbst treffen, achtet nur genau darauf, worauf ihr euch einlasst! Freut ihr euch schon darauf, dieses neue Gebiet zu entdecken? Lasst es uns über Twitter unter @TESOnline_DE und auf Facebook wissen!

The Elder Scrolls Online: Murkmire erscheint am 22. Oktober für PC/Mac und am 6. November für PlayStation®4 und Xbox One. Ihr erhaltet es dann kostenlos im Rahmen einer Mitgliedschaft bei ESO Plus oder alternativ im Kronen-Shop von ESO. Außerdem wird es im November als Teil der täglichen Belohnungen verfügbar sein.

Mehr Neuigkeiten zu Wir stellen vor