Stellt euch in den Tiefen von Malatar Meridias Vasallen

31.01.2019

Was lauert in den Tiefen von Malatar? Wagt euch in diese versunkene Stadt und beansprucht im neuen Verlies für vier Spieler aus der Saison des Drachen eine Hälfte der Grollsteintafel!

Bevor Abnur Tarn die Kolosshallen öffnen kann, braucht er den mächtigen Grollstein. Eure Aufgabe ist es, beide Hälften dieser uralten Steintafel zu finden, und eure Reise führt in die Tiefen von Malatar. Dieses neue und herausfordernde Verlies für vier Spieler lockt Tamriels unerschrockenste Abenteurer mit einzigartigen Belohnungen.

Wagt euch in die Tiefen

Vor Jahrhunderten entdeckte eine kaiserliche Expedition die vergessene ayleïdische Stadt Garlas Malatar und errichtete die Feste Nebelwacht in deren Eingangsbereich. Die Feste war darauf ausgelegt, die Kaiserlichen während ihrer Plünderungen der darunter liegenden Stadt zu beschützen. Allerdings wurde eine unheilvolle Macht von der Expedition erweckt, was dazu führte, dass die gesamte Kohorte und mit ihr auch das Wissen um den Ruineneingang verlorenging. Was sie tief in dieser uralten Stätte gefunden hatten, blieb bis jetzt ein Mysterium.

Enthüllt Malatars verborgene Geschichte

In den Tiefen von Malatar hat die eifrige Erforscherin und Archäologin Tharayya, jene rothwardonische Gelehrte, die ihr vielleicht schon in Volenfell getroffen habt, den Eingang zu diesen mysteriösen Minen wiederentdeckt, und jetzt schließt sie sich euch an, um in die Feste und in die Stadt darunter vorzudringen.

„Tharayya sucht ständig nach dem nächsten großen Ding“, erklärt Mike Finnigan, ESOs Dungeon Lead. „Auch wenn es hier keine Dwemer gibt, so hat sie ihr kürzlich verstorbener Ehemann davon überzeugt, dass Malatar die Reise und die Mühen wert sein würde.“

Und in der Tat schließt sich ihr der Geist ihres verstorbenen Mannes dank einer dwemerischen Vorrichtung an, was eine interessante, aber auch gereizte Gruppendynamik ins Spiel bringt.  

„Elder Scrolls“-Veteranen sind möglicherweise bereits mit Malatar vertraut, falls sie in The Elder Scrolls Online IV: Oblivion dorthin aufgebrochen sind. Dessen Verlies diente für die Umsetzung in ESO als Inspirationsquelle.

„Wir haben uns eigentlich so einiges aus dem Verlies aus Oblivion geborgt und erst dann Anpassungen vorgenommen, damit alles zu unserer Geschichte passt. Es gibt da sogar einen Kampf gegen einen Anführer, der SEHR ähnlich dem ist, was einem im Original erwartete.“

Am genau gleichen Ort, ungefähr 800 Jahre bevor der Held von Kvatch diesen Teil von Cyrodiil durchstreift, müsst ihr eure eigenen Entdeckungen machen.

Strahlende und monströse Verteidiger

Um tief ins Herz von Malatar vorzudringen, müsst ihr erst an jenen vorbei, die vor euch hierhin gekommen sind. Bemächtigte kaiserliche Soldaten wurden von Meridia selbst am Leben gehalten und gestärkt. Sie bewachen noch immer die steinernen Pfade und Befestigungen. Allerdings sind es nicht nur alterslose Kaiserliche, die euch erwarten, denn hier streifen auch monströse daedrische Bestien umher, die nur zu gern unachtsame Abenteurer verschlingen und euch und eurer Gruppe eine einzigartige Herausforderung bereiten.

Vorsicht vor dem Raubschlund

„Die meisten unserer Begegnungen mit Anführern bieten relativ offene, ebene Flächen, damit sich Spieler umherbewegen können. Allerdings wollten wir für den ersten Anführer in den Tiefen von Malatar etwas anderes versuchen“, erklärt Finnigan. „Dieses Geschöpf lauert euch in einer Art Lagerhausbereich auf, in dem es allerlei Regale und Kisten gibt. Ihr müsst euch gleichermaßen mit der Umgebung als auch mit den Mechaniken befassen. Den Anführer zu finden und sich gleichzeitig in der Umgebung zurechtzufinden, sorgt für einen unterhaltsamen und unheimlichen Kampf, wie wir ihn bisher noch nicht hatten.“

Und erst nachdem ihr die vergessenen Kaiserlichen überwunden, den uralten Schrein gefunden und das Relikt erbeutet habt, wird sich euch und eurer Gruppe Malatars wahre Meisterin enthüllen. Und während ihr euch immer tiefer und tiefer in die versunkene Stadt wagt, müsst ihr gegen immer mehr herausfordernde Wächter bestehen, darunter auch gegen den Geist eines uralten ayleïdischen Königs und Meridias Champions.

Kämpft gegen die tödliche Sinfonie der Klingen

Die Schätze einer versunkenen Stadt

Ganz gleich welche Macht Garlas Malatar verwüstet hat, sie hat auch die Stadt selbst verborgen und deren Reichtümer darin angehäuft. Solltet ihr euch in diese gefährliche, vergessene Ruine wagen, so bietet sich euch die Gelegenheit, völlig neue Belohnungen für euch und eure Gruppe zu beanspruchen, wie es sie sonst nirgends in Tamriel gibt.

Zu diesen Belohnungen gehören drei neue einzigartige Ausrüstungssets, die bei allen Anführern ergattert werden können, darunter beispielsweise das leichte Rüstungsset „Donner des Auroraners“, mit dem ihr einen mächtigen Blitzkegel entfesseln könnt, wann immer ihr direkten Schaden verursacht.

Das Set „Donner des Auroraners“

Neben den neuen Ausrüstungssets könnt ihr auch die Maske der Sinfonie der Klingen erbeuten. Kombiniert mit den passenden Schultern (aus einer Truhe der Unerschrockenen), erweitert dieses Set eure Heilung bei Verbündeten mit wenig Leben um einen zusätzlichen Schub an Primärressourcen. 

Am Ende der Tiefen von Malatar in der Veteranenfassung erwartet euch schließlich auch die Erscheinung als einer von Meridias Geläuterten, wodurch euer Charakter das strahlende Antlitz der Herrin der endlosen Energien erhält.

„Wir haben auf eure Rückmeldungen bezüglich unserer kosmetischen Verliesgegenstände gehört“, meint Finnigan. „Daher müsst ihr mit Wrathstone nur die Veteranenfassung des Verlieses bestehen, um die neue Erscheinung zu bekommen, anstatt wie zuvor die ganzen zugehörigen Errungenschaften abschließen.“

Werdet mit der neuen Erscheinung (rechts) ein Champion von Meridia

Mit dieser Änderung werden die Belohnungen für alle Spieler von ESO wesentlich greifbarer. Somit ist der perfekte Zeitpunkt da, die Herausforderung der Veteranenfassung anzugehen.

Beansprucht Malatars Geheimnisse

Die Geheimnisse der Tiefen von Malatar warten darauf, gelüftet zu werden, aber zunächst müsst ihr euch um die uralten Verteidiger der vergessenen Ruinen kümmern. Seid ihr bereit, in diese vergrabene Stadt aufzubrechen und euch Meridias Elite von Angesicht zu Angesicht zu stellen? Lasst uns wissen, ob ihr euer Abenteuer zur Saison des Drachen mit der DLC-Spielerweiterung Wrathstone beginnt – ob über Twitter @TESOnline_DEInstagram oder Facebook

Als Teil der Saison des Drachen, einem jahresumfassenden Abenteuer, erscheint die DLC-Spielerweiterung Wrathstone bald für ESO Plus und im Kronen-Shop im Spiel. Diese neue DLC-Spielerweiterung erscheint zusammen mit Update 21, einer kostenlosen Aktualisierung des Grundspiels für alle ESO-Spieler.

Mehr Neuigkeiten zu Vorschau