Wir stellen vor: Shelaria

20.02.2020

Nur wenige Wächter des Unheiligen Grabs sind so pflichtbewusst oder eifrig wie Shelaria von der Schürwacht. Erfahrt in unserer neuesten Charaktervorstellung mehr über diese rothwardonische Kriegerin.

 

Aus dem Tagebuch von Keroufeh, Schildknappe der Schürwacht

Großer Vater gib mir Stärke – mein Rücken hat heute wieder Bekanntschaft mit der Stange gemacht. Ich hatte ja eine Mitschuld, aber ganz ehrlich: Shelaria trägt den Löwenanteil der Schuld. Warum höre ich auch immer auf sie? Ist es nicht genug, dass ich wegen unseres letzten Verstoßes noch immer nichts esse außer Brühe und ungesalzenes Brot? Wann wird sie es endlich lernen, auf die Worte der Oberen zu hören?

Klingenmeister Sahmin schätzt Verschwiegenheit über alles. Wir alle wissen das. „Der größte Vorteil des Unheiligen Grabs ist seine Osbkurität“, sagt er. Es erscheint auf keiner Karte. Kein keuchender Trunkenbold äußert seinen Namen gegenüber lauschenden Ohren. „Verschwiegenheit ist unser Schild!“, brüllt Sahmin. Immer und immer wieder grölt er diese Mahnung: „Reist nicht über die Schlucht!“ Und trotzdem – da waren wir: Die Schakale gesattelt und bereit für den Ritt.

„Wir dürfen uns nicht unvorbereitet erwischen lassen, Keroufeh!“, zischte Shelaria. „Wenn wir nicht in unserem Gebiet patrouillieren, wie sollen wir dann wissen, wenn sich ein Feind nähert?“ Es schien mir in dem Moment durchaus schlüssig. Jetzt – mit breiten, brennenden Streifen auf meinem Rücken – trifft das eher weniger zu.

Shelaria sieht überall Bedrohungen. Sie vertraut mir kaum und dabei sehe ich mich als ihren Busenfreund. Ich habe versucht, ihr klarzumachen, dass das Grab Jahrhunderte lang nicht bemerkt wurde, aber sie wollte wie immer nichts davon hören. Sie beharrte darauf, dass dies beispielslose Zeiten wären. Drachen erheben sich im Süden. Ketten stürzen aus dem Himmel herab. Allianzen setzen Cyrodiil in Brand. „Wir müssen vorbereitet sein!“

Gemeinsam ritten wir zur Klippe nahe der Bangkorai-Garnison und beobachteten das Kommen und Gehen der bretonischen Händler dahinter. Danach wendeten wir uns nach Süden in Richtung Klathzgar, um einen Blick auf die zahnlosen, Messer tragenden Banditen zu werfen, die dem verborgenen Eingang des Grabs zu oft zu nahe gekommen sind. Ich muss zugeben, mir gefiel der glühend heiße Wind im Gesicht und der Geruch der Gewürze aus Hallins Wehr, den die Brise bis hierhin trug. Einen Augenblick lang fiel das schwere Gewicht unseres Eids von meinen Schultern. Ich fühlte mich frei. Shelaria allerdings nicht. Ich blickte in ihr Gesicht, hart wie Feuerstein, und sah nichts als Unruhe – wie ein Hund, der einen Eindringling wittert, der noch nicht in Sichtweite ist.

Ich habe sie seit unserer Strafauferlegung nicht mehr gesehen, aber ich fürchte, ihre Besorgnis hat sich nicht gelegt. Ich weiß, dass ihre Angst unbegründet ist. Ich weiß, dass das Unheilige Grab sicher bleibt. Und dennoch, in manchen finsteren Nächten, wenn die Lampen heruntergebrannt sind, komme ich nicht umher, darüber nachzudenken, dass Shelaria vielleicht doch recht haben könnte.

 

Ihr könnt in Harrowstorm dabei helfen, die Geheimnisse des Unheiligen Grabs zu verteidigen. Die DLC-Spielerweiterung eröffnet das jahresumfassende Abenteuer ins Schwarze Herz von Skyrim. Werdet ihr mit der rothwardonischen Kriegerin zu den Waffen greifen und euch in die uralte, mit Knochen überfüllte Begräbnisstätte wagen? Lasst es uns wissen, über Twitter unter @TESOnline_DEInstagram oder Facebook.

Als Teil des jahresumfassenden Abenteuers „Das Schwarze Herz von Skyrim“ wird die DLC-Spielerweiterung „Harrowstorm“ am 24. Februar für PC/Mac und am 10. März für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Diese neue DLC-Spielerweiterung erscheint zusammen mit Update 25, einer kostenlosen Aktualisierung des Grundspiels für alle ESO-Spieler.

Mehr erfahren