Vorschau zu „Markarth“ – Grund des Vateshran

29.10.2020

Stellt euren Mut und euer Können im Grund des Vateshran auf die Probe. Diese neue Soloarena erscheint zusammen mit der DLC-Spielerweiterung „Markarth“. 

Der Grund des Vateshran ist eine neue Soloarena im Reik, die Teil der DLC-Spielerweiterung Markarth ist. Zugang erhalten somit alle, die die DLC-Spielerweiterung oder eine Mitgliedschaft bei ESO Plus™ besitzen. Ähnlich wie schon bei der Mahlstrom-Arena in Orsinium ist dies ein Abenteuer für einen Spieler voller herausfordernder Kämpfe gegen Anführer und verschiedene schwieriger werdende Runden, für deren Bewältigung euch einzigartige Belohnungen, Gegenstandssets und Ruhm erwarten.

Die Mahlstrom-Arena erschien erstmals vor annähernd fünf Jahren, was für das Entwicklerteam Anreiz genug war, um endlich eine neue Herausforderung für Einzelgänger einzuführen. Allerdings sah das Team dabei auch Gelegenheiten, dieses Mal Spieler im Alleingang auf unterschiedliche Weise auf die Probe zu stellen.

„In Anbetracht der Mechaniken und Möglichkeiten, die wir im Laufe der Jahre entwickelt haben, wollten wir wirklich sehen, was wir damit in einem Einzelspielererlebnis anfangen könnten“, erklärt Mike Finnigan, ESOs Encounters Lead. „Beim Grund des Vateshran wollten wir ein Erlebnis schaffen, mit dem sich Spieler wirklich selbst herausfordern können, wenn es um Kampf und Überleben geht.“

Eine uralte Prüfung

Jahrhundertelang testete der Geisterblut-Klan seine Krieger mithilfe der Herausforderungen der Riten des Vateshran.

„Die Riten des Vateshran sind ein Ritual, das von jemandem vollführt wird, um zu beweisen, dass er würdig ist, sich Reikmanne zu nennen“, erklärt Finnigan. „So lange man zurückdenken kann, dienten sie als Übergangsritus für viele Häuptlinge.“

Am Ritualplatz befinden sich drei Portale, die durch verschiedene Ebenen des Reichs des Vergessens erhalten bleiben. Jedes von ihnen führt euch in einen Bereich voller gefährlicher Geister und anderer Kreaturen. Ihr müsst euch in diese Arenen wagen und in ihnen bestehen, um den Titel „Geisterblut-Champion“ tragen zu dürfen.

Stellt euch Geschöpfen aus dem Reich des Vergessens

Nur wenige Außenstehende haben sich je an diesem Ritual versucht, aber die Reikmannen des Geisterblut-Klans werden euch die Gelegenheit bieten, solltet ihr sie ergreifen wollen. Allerdings läuft in den Riten nicht alles so, wie es sein sollte. Etwas ändert sich in den Tiefen und sorgt nicht nur für Unruhe unter den Wächtern, sondern auch für zusätzliche Herausforderungen für euch.

Die Riten

In der Auswahl (dem Startbereich im Grund des Vateshran) wählt ihr aus drei Pfaden, welchen ihr zuerst beschreiten möchtet: Die Hircine geweihte Grotte des Jägers; den Mehrunes Dagon geweihten Schwefelbau und schließlich die Molag Bal geweihte Wunde. Auf jedem Pfad werdet ihr gegen Verteidiger der jeweiligen Schutzherren antreten müssen, während einzigartige Herausforderungen und Rätsel auf euch warten.

„Wir wollten mit dem Grund des Vateshran nicht einfach nur eine Mahlstrom-Arena 2.0, denn Mahlstrom selbst ist für sich einzigartig“, erläutert Finnigan. „Wir wollten mehr von den Dingen, die ESO so gut machen, und das alles in einer richtig fordernden Kampfumgebung. Es geht um Erkunden und Entdeckungen, mehrere Ansätze zum Erfolg und unterschiedliche Wege, die jeweiligen Herausforderungen der Arena zu meistern. All das sind die Elemente, die wir für den Grund des Vateshran zusammengebracht haben.“

Offenbart die Finsternis im Herzen der Riten

Ihr müsst euch auf alle drei Pfade bewegen, um die Arena abzuschließen und die letzte Herausforderung freizuschalten. Die Entscheidung über die Reihenfolge liegt aber ganz bei euch. Außerdem schaltet jeder Pfad neue Fortbewegungsmöglichkeiten frei, über die ihr neue Geheimnisse in den anderen Arenen aufspüren könnt. Achtet auf neue Macht, die ihr erlangen könnt, um beispielsweise bestimmte Pfade zu beschreiten oder im Kampf Hilfe zu erhalten.

„Wir wollten umsetzen, dass die Fortbewegungsmöglichkeiten der einzelnen Arenen auch beim jeweils letzten Anführer eine Rolle spielen. Die beste Methode zu finden, ist also auch Kernelement, die jeweilige Arena zu bestehen“, erklärt Finnigan. „Auch die Reihenfolge der Arenen kann wichtig sein, weshalb ihr euren eigenen individuellen Pfad abhängig von eurer Zusammenstellung und Spielweise finden solltet. Wir denken, dass euch das sehr gefallen wird.“

All dies erschafft ein grundlegend anderes Erlebnis im Vergleich zu dem der Mahlstrom-Arena und auf viele unterschiedliche Arten reflektiert diese neue Arena die Grundpfeiler von ESO: Erkunden, Geschichten und Entscheidungen.

„Ich habe gesehen, wie gesagt wurde, dass sich der Grund des Vateshran viel mehr wie ein Verlies für einen Spieler anfühlt als wie eine klassische Arena, wie die Mahlstrom-Arena, und das war ein Designziel. Während die Mahlstrom-Arena die temporären Siegel bietet, die ihr in der jeweiligen Arena verwenden könnt (und die es im Grund des Vateshran auch gibt), wollten wir aber auch neue, dauerhafte Einflüsse einbringen, damit die Sache etwas einfacher wird, falls Spieler die Zeit dafür aufbringen.“

Belohnungen des Vateshran

Für den Geisterblut-Klan bedeutet der Abschluss der Riten und die Ernennung zum Champion sehr viel Ruhm. Jene, die sich durch die einzelnen Arenen kämpfen, werden allerdings auch neue Belohnungen und Reichtümer, die es sonst nirgends im Reik zu finden gibt, entdecken.

Zu diesen neuen Belohnungen gehören Sammlungsstücke wie der Waffenstil der Hungernden Leere, den ihr bei jedem Abschluss des Grunds des Vateshran erhalten könnt (mit einer höheren Chance in der Veteranenfassung) und der Erscheinung des Leerenpathos für das Bestreiten der Version für Veteranen – und das ist keine einfache Aufgabe!

Waffenstil der Hungernden Leere & Erscheinung des Leerenpathos

Neben diesen Sammlungsstücken erwarten euch im Kampf gegen die verschiedenen Anführer der Arena neue Gegenstandssets (insgesamt drei), darunter „pestilenter Wirt“, das Zunderfliegen erschafft, wenn ihr einen Feind mit Gift erledigt.

Und zum Schluss bietet sich euch nach dem Abschluss der gesamten Arena auch noch eine von sechs mächtigen neuen Waffen, die verschiedene Waffenfähigkeiten verstärken können. Mit dem Bogen für „Volltreffer“ verursacht ihr beispielsweise mehr Schaden, wenn ihr „Präzisionsschuss“ aus kurzer Distanz anwendet – böse! Und noch besser: Solltet ihr es schaffen, die Arena in der Veteranenfassung zu bewältigen, erhaltet ihr eine verstärkte „perfektionierte“ Ausgabe dieser Waffen, die noch etwas stärker als die reguläre Version ausfällt. Dies sind zahlreiche Gründe, warum ihr euch und euer Können richtig auf die Probe stellen solltet.

Betretet die Arena

Nur wenige wagen sich an die Prüfung der Riten des Vateshran und noch weniger überleben den Versuch, aber solltet ihr es schaffen, euch durch unzählige Schrecken zu kämpfen und die vielen Geheimnisse lüften, so könnt ihr stolz den Titel des Geisterblut-Champions führen und mächtige neue Ausrüstung tragen. Seid ihr bereit, euch wie niemals zuvor auf die Probe zu stellen? Teilt mit uns eure tapferen Strategien für diese herausfordernde neue Arena über TwitterInstagram oder Facebook – viel Glück!

Das Epos „Das Schwarze Herz von Skyrim“ endet mit der DLC-Spielerweiterung „Markarth“, die am 2. November für PC/Mac und Stadia* sowie am 9. November für Xbox One und PlayStation®4 erscheint.

*Nur in bestimmten Regionen verfügbar.

Mehr erfahren