#TamrielTogether – Tipps zum Allianzkrieg von Fengrush und Bislobo

18.11.2020

Einige der herausforderndsten Gruppenaktivitäten in „The Elder Scrolls Online“ erwarten euch im PvP-Gebiet Cyrodiil. Um Neueinsteigern im Allianzkrieg zu helfen, haben wir zwei Experten aus dem ESO Stream Team befragt, um euch einige Tipps zu liefern, mit denen ihr Tamriels Schlachtfelder erobern könnt.

Vorbereitung ist der Schlüssel zum Sieg

Bislobo: Vorbereitungen sind fast so wichtig wie die Schlacht selbst. Stellt sicher, dass ihr euch mit euren stärksten Gegenständen, Verbrauchsgütern und Fähigkeiten ausgerüstet habt und achtet darauf, dass ihr alle passiven Klassenfähigkeiten (einschließlich der passiven Fähigkeiten aus den Fertigkeitslinien zum Allianzkrieg) und alles andere, was irgendwie euren Charakter stärker macht (beispielsweise verteilte Championpunkte), aktiv habt.

Sorgt für eine ausgeglichene Verteilung zwischen defensiven und offensiven Fähigkeiten, einschließlich Heilungen, Verbesserungen und Schadensfähigkeiten. Rüstet euch für die Schlacht, indem ihr Ausrüstung und Verbrauchsgüter nutzt, die es euch einfacher machen, Widersacher auszuschalten, aber vergesst nicht, dass ihr auch überleben müsst, um von eurem Sieg berichten zu können!

Fengrush: Eine Speise oder ein Getränk stets aktiv zu haben, ist absolute Pflicht, denn wenn man es auch nur ohne versucht, hat man damit bereits einen riesigen Nachteil auf der eigenen Seite. Tränke sollten zu Kampfbeginn stets griffbereit sein, denn sie werden euch das Leben retten und das öfter, als ihr zählen könnt.

Es ist außerdem nie verkehrt, einen defensiven Plan zu haben, falls ihr angegriffen werdet, beispielsweise zu blocken, mit Heilung zu reagieren und dann einen Trank zu trinken. Habt ihr solche Dinge im Voraus geplant, könnt ihr leichter einen kühlen Kopf behalten, einfach euren eigenen Plan abarbeiten und dann zum Gegenschlag ansetzen!

Ist eure Allianz an einer Belagerung beteiligt, spielen Belagerungswaffen in der Regel eine entscheidende Rolle, den jeweiligen Ausgang zu bestimmen. Also habt immer ein paar Ballisten und Ölkessel im Inventar, bevor ihr aufbrecht. Im Rahmen der Einführungsquest an der Grenzfestung könnt ihr die meisten Belagerungswaffen bereits ausprobieren und sie gehören zu den besten und einfachsten Möglichkeiten, um sich gerade auch als Neuling einige Allianzpunkte zu verdienen.

Habt immer die die passende Auswahl an Material, Verbrauchsgütern und Ausrüstung parat

Seid flink, seid umsichtig

Fengrush: Nehmt regelmäßig Reittraining und nutzt dann „hastiges Manöver“ (aus der Fertigkeitslinie „Sturmangriff“ unter „Allianzkrieg“), wenn ihr euch zwischen Stellungen bewegt. So stellt ihr sicher, dass ihr nie zurückgelassen werdet, wenn eure Allianz weiterzieht.

Achtet auf die Karte und überlegt euch mögliche Routen – oder fragt im Gebietschat nach. Häufig könnt ihr schon vorab erfahren, wo eine Schlacht bevorsteht, was euch bessere strategische Entscheidungen ermöglicht. Und zusammen kann man eigentlich immer mehr erreichen als im Alleingang.

Gruppiert euch und arbeitet zusammen

Bislobo: Bringt Freunde mit! Cyrodiil ist für Anfänger gefährlich. Wenn ihr eine Gruppe von Freunden um euch schart, hilft das, aber vergesst nicht, dass in einer sehr großen Gruppe eure Belohnungen geringer ausfallen.

Selbst kleine Gruppen mit Freunden können sich auf das Schlachtfeld auswirken. Koordiniert euch mit einer Gruppe und einer guten Mischung aus Kämpfern und Heilern und ihr könnt gemeinsam Burgen einnehmen oder sogar Schriftrollen der Alten bei anderen Allianzen erbeuten.

Erobert Cyrodiil gemeinsam

Fengrush: In Gruppen zu spielen ist das, worum es in Cyrodiil geht, und genau da kommt das MMO-Erlebnis strahlend zum Vorschein. Gruppen mit Freunden in Cyrodiil sind nicht nur unterhaltsam, sondern erhöhen auch eure Überlebenschancen in den meisten Situationen. Gruppen bestehen in der Regel aus einer Mischung aus Heilern, Kämpfern und eher unterstützenden Rollen, aber viele dieser Rollen gehen ineinander über und ihr werdet fast immer feststellen, dass ihr nicht nur starr eine Aufgabe erfüllt. 

Als Heiler ist es relativ simpel: Konzentriert euch, möglichst gut überleben zu können, indem ihr vor allem auf Heilung und Rüstung setzt. Feinde mögen versuchen, Heiler mit schlechter Defensive vorzeitig auszuschalten. Der Rest der Gruppe liegt dann entsprechend bald darauf.

Kämpfer sollten sich vor allem darum kümmern, Ziele mit Einzelziel- oder Flächenfähigkeiten möglichst hart zu treffen. Sie opfern in der Regel etwas von ihrem Durchhaltevermögen und ihrer Regeneration, um mehr Schaden zu verursachen, aber sie haben dafür ja auch die Heiler als Ausgleich.

In Sachen Unterstützung ist vieles möglich. Manchmal geht es hier um Verteidiger, die vorn stehen und Gegner mit Flächenfähigkeiten schwächen. Manchmal gibt es einzigartige Sets oder Fähigkeiten, die Gruppen stärken oder heilen. Als Unterstützer setzt man gern darauf, durchzuhalten und zu überleben, um das Schlachtenglück in die eigene Richtung zu wenden und seiner Gruppe auf verschiedene Weise einen Vorteil zu verschaffen. 

Hartnäckigkeit gewinnt Kriege

Bislobo: Niemals aufgeben! Werdet ihr in der Schlacht besiegt, solltet ihr aus euren Fehlern lernen, denn das bringt die stärksten Krieger hervor. Eine Schlacht zu verlieren bedeutet noch nicht, dass man auch den Krieg verloren hat! Sammelt weiter Erfahrung und dann kommt das Können von ganz allein. Nach und nach werdet ihr im Kampf ruhiger und aufmerksamer werden und euch wird klarer, wann ihr angreifen und eure offensiven Werkzeuge nutzen könnt oder wann ihr euch lieber mit Heilungen, Ausweichen oder Blocken verteidigen solltet – vielleicht könnt ihr sogar eure Umgebung zu eurem Vorteil nutzen. Übung macht den Meister!

Umkämpft und erobert Cyrodiils Burgen

Fengrush: Jeder verliert Schlachten in Cyrodiil und ihr solltet euch dadurch nicht entmutigen lassen. An manchen Tagen fühlen sich Niederlagen schlimmer an als an anderen, aber vergesst nicht, ihr habt eine Allianz hinter euch. Falls es einfach nicht klappen will, versucht euch an anderen Zielen, wagt euch in einen anderen Kampf oder fragt im Gebietschat um Hilfe. Ihr seid da draußen nicht allein. 

Manchmal müsst ihr oder eure Gruppe einfach nur ein paar kleine Änderungen an eurer Zusammenstellung vornehmen. Es gibt außerdem zahlreiche Ressourcen aus der Community, in Streams und auf Webseiten, um eure Zusammenstellung mehr in die Richtung zu lenken, die besser zu eurem Spielstil passt. Neue Wege zum Spielen zu finden, ist ein großer Teil des Spaßes an MMORPGs, aber vergesst nicht, dass etwas, das im PvP funktioniert, häufig im PvE wieder ganz anders verlaufen könnte. 

Ringt um den Rubinthron

Bislobo: Gebt euer Bestes und strebt danach, Beeindruckendes zu erreichen. Wagt etwas, stellt euch auf die Probe, um eine Klasse zu meistern, werdet legendärer Gruppenanführer oder sogar allmächtiger Kaiser! Diese Errungenschaften belohnen euch mit allerlei Dingen, darunter Kostüme, Stile, Titel und Ausrüstung. Das Glück ist den Tapferen hold, also wagt etwas und werdet dafür belohnt.

 

Das war's! Ein großes Dankeschön an unsere PvP-Experten aus dem Stream Team, Fengrush und Bislobo. Schaut unbedingt mal bei ihren Streams zu ESO auf twitch.tv/fengrush und twitch.tv/BisIobo vorbei: Allein vom einfachen Zusehen könnt ihr bestimmt noch die eine oder andere Sache lernen! Seid ihr Veteran des Allianzkriegs und habt einige Tipps für eure Mitspieler? Teilt sie mit uns über TwitterInstagram oder Facebook.

#TamrielTogether ist die Aktion zum Jahresende bei ESO, mit der wir all die verschiedenen Arten feiern, auf welche die ESO-Community gemeinschaftlich die Welt von Tamriel erlebt. Während dieser Zeit könnt ihr auch an Spielevents teilnehmen und uns eure Geschichten voller Kameradschaft unter dem Hashtag #TamrielTogether erzählen – wir freuen uns auf ganz viel Input auf TwitterInstagram oder Facebook. Und meldet euch für unser großes Gewinnspiel an – viel Spaß!

Mehr erfahren