Vorschau zu „Waking Flame“ – Der Schreckenskeller

28.07.2021

Setzt euer Abenteuer „Tore von Oblivion” im Schreckenskeller fort, einem neuen Verlies für vier Spieler, das als Teil des DLCs „Waking Flame“ erscheint.

Schande eines Kaiserreichs

Der in den Hügeln des nördlichen Dunkelforst gelegene Schreckenskeller diente einst als eines der berüchtigtsten Gefängnisse des Kaiserreichs. Diese Zwangsunterkunft für Dissidenten, Rebellen und politische Gefangene ließ einmal an ihren geheimen Standort Entsandte nur selten zurückkehren, was Gerüchte über die brutale Behandlung durch deren Wachpersonal aufkommen ließ.

Man glaubte, der Schreckenskeller wäre vor Jahren geschlossen worden, aber seit Kurzem entströmen aus ihm mysteriöse magische Energien und ein dagonischer Kult hat sich in ihm niedergelassen: die Erwachende Flamme. Kampfmagier der kaiserlichen Legion, darunter die in Ausbildung befindliche Lucilla Caprenia und ihr Meister, Martus Tullius, wurden ausgesandt, um diesen beunruhigenden Neuigkeiten nachzugehen, nachdem diese von niemand anderem als Lyranth Narrentöterin, einer Dremora, die schon mehrmals in das ganzjährige Abenteuer „Tore von Oblivion“ involviert war, über das Wiedererwachen des Gefängnisses informiert wurden.

„Mit dem Schreckenskeller wollten wir ein gewisses Mysterium schaffen: Wie entstand er? Was geschah dort? Und welche Rolle spielten die Charaktere bisher?“, erklärt Mike Finnigan, Encounters Lead für ESO. „Während es hier eindeutig eine daedrische Bedrohung gibt, hat niemand im Bezug auf diesen Ort eine weiße Weste. Wir versuchten, dies in die Gestaltung, Atmosphäre und die Klänge des Verlieses einfließen zu lassen.“

Mit eurer Hilfe müssen die Kampfmagier tief in das Gefängnis vordringen und die Ursache für die magische Störung herausfinden. Aber welche anderen Schrecken erwarten sie in diesem einst gefürchteten Straflager? Und welchen Nutzen ziehen überhaupt die Kultisten der Erwachenden Flamme aus dem Schreckenskeller, da sie diesen nun bewohnen?

Dagonische Mächte

Während ihr diese Kampfmagier ins Gefängnis geleitet, werdet ihr bemerken, dass sich euch die eifrigen Diener von Mehrunes Dagon in den Weg stellen. Hierzu gehören Kultisten der Erwachenden Flamme mit mächtiger Feuermagie und eine ganze Schar daedrischer Bestien, darunter monströse Daedroth, Ogrim und sogar noch unheimlichere Widersacher.

„Bei der Gestaltung der Feinde für den Schreckenskeller wollten wir eine Vielzahl daedrischer Diener verwenden, um eine richtige Herausforderung für Spieler zu schaffen“, meint Finnigan. „Beispielsweise gibt es zwei Arten von Xivilai im gesamten Verlies und man kann sie nicht einfach beiseiteschieben, weshalb eure Gruppe entsprechend aufmerksam bleiben muss, selbst wenn kein Anführer in der Nähe ist.“

Während ihr euch durch den Schreckenskeller kämpft, müsst ihr euch außerdem drei Anführern stellen, von denen jeder einzigartige Mechaniken besitzt, die ihr in der Hitze des Gefechts erlernen und überwinden müsst. Zu diesen Anführern gehören der schreckliche Skorionbrutfürst, ein von den Totenländern beeinflusster Arachnide mit der Macht, sich durch Portale fortzubewegen.

Diese Herausforderungen erwarten euch sowohl in der normalen Fassung als auch in der Veteranenversion, wobei letztere auch schwere Varianten der drei Anführer besitzt, die ihr mit euren Verbündeten angehen könnt, wenn ihr eine richtige Herausforderung sucht! 

Vergessene Relikte

Tief vergraben im Schreckenskeller gibt es eine Schar an Sammlungsstücken, Ausrüstung und mehr. Hierzu gehören vier einzigartige Gegenstandssets (jeweils ein leichtes, mittleres und schweres Set und ein Maskenset) mit eigenen Boni und Fähigkeiten, beispielsweise Festmahl des Skorions:

Wenn ihr mit diesem Set zum ersten Mal einen Feind mit einem schweren Angriff trefft, erhaltet ihr und eure Gruppe Magicka- und Ausdauerregeneration. Trefft ihr allerdings erneut mit einem schweren Angriff, während ihr bereits die erste Verbesserung nutzt, ändert sich der Effekt und steigert stattdessen den Schaden eurer Gruppe. Je nach Situation könnt ihr so die Regeneration eurer Gruppe steigern oder deren Schaden – ganz eure Entscheidung!

Neben den neuen Gegenstandssets könnt ihr euch auch eine Reihe einzigartiger Errungenschaften und Sammlungsstücke verdienen, wenn ihr euch durch die Verliese kämpft. Hierzu zählt Qualzit, ein Andenken, das ihr für den Abschluss des Schreckenskellers in der Veteranenfassung erhaltet, und eine Reihe einzigartiger Titel und Einrichtungsstücke.

Außerdem bekommt ihr allein für das Betreten des Schreckenskellers (oder der Rotblütenbastion, dem zweiten Verlies aus „Waking Flame“) einen Skorionschürling als Begleiter!

Setzt euer ganzjähriges Abenteuer fort

Die Sage „Tore von Oblivion“ geht mit dem Schreckenskeller und dem DLC Waking Flame weiter. Die großen Ränke des Fürsten der Zerstörung wurden durch die Ereignisse aus dem Kapitel „Blackwood“ nicht vereitelt, nur verzögert. Und in diesem Verlies erfahrt ihr einen kleinen Teil der größeren Handlung, die mit dem kommenden DLC Deadlands gegen Ende des Jahres fortgesetzt wird. Seid ihr bereit, die lange vergessenen Sünden des Kaiserreichs wiederzuentdecken? Lasst es uns wissen, über TwitterInstagram oder Facebook

Als Teil des ganzjährigen Abenteuers „Tore von Oblivion“ erscheint „The Elder Scrolls Online: Waking Flame“ am 23. August auf PC/Mac und Stadia sowie am 31. August auf Xbox One, Xbox Series X|S, PlayStation 4 und PlayStation 5.

Mehr erfahren