Vorschau zu Update 31: ESOs grafische Verbesserungen

12.08.2021

Erfahrt mehr über einige der grafischen Verbesserungen aus Update 31 von Alex Tardif, dem Lead Graphics Engineer von ZOS.


Hallo, ESO-Community! Wir wollten euch ein kleines Update dazu liefern, was euch als Teil von Update 31 in Bezug auf die Grafikdarstellung in ESO erwartet.

Diejenigen von euch, die auf der neuen Generation von Konsolen spielen, erleben bereits unsere neuen Grafikfeatures und -upgrades. Viele dieser Features waren schon zuvor auf PC verfügbar, aber manche (beispielsweise Screen Space Global Illumination) erschienen zum ersten Mal mit dem Kapitel Blackwood. Für PC-Spieler erschienen diese neuen Einstellungen (TAA, runde und glatte Tiefenunschärfe, LSAO und SSGI, Zeichendistanz für Gras) nach und nach ohne großes Trara im Verlauf des letzten Jahres, genauso wie unsere neue Voreinstellung „Maximum“, die all diese aktiviert. Falls ihr auf PC spielt, möchten wir euch einladen, sie auszuprobieren, denn wir haben alle diese Einstellungen so gestaltet, dass ihr sie gezielt aktivieren müsst, um eure bisherige Grafikleistung nicht zu beeinflussen.

Natürlich haben wir auch für Update 31 einige aufregende Verbesserungen und Features in den Startlöchern.

Dynamische Auflösungsskalierung

Für die Veröffentlichung von ESO: Console Enhanced war es unser wichtigstes Ziel auf Grafikseite, im Leistungsmodus für Xbox Series X|S und PlayStation 5 zuverlässig 60 Bilder pro Sekunde zu erreichen. Für uns bedeutete dies, an einer Auflösung festzuhalten, von der wir ausgingen, dass diese auf den einzelnen Plattformen entsprechend gehalten werden konnte: 1440p auf Xbox Series X und PlayStation 5 bzw. 1080p auf der Xbox Series S.

Manche von euch haben angemerkt, dass die neue Konsolengeneration in der Lage sein sollte, höhere Auflösungen bei 60 FPS zu liefern, und ihr habt recht. Mit Update 31 ermöglichen wir dynamische Auflösungsanpassung im Leistungsmodus der Xbox Series X|S und PS5, was die Auflösung entsprechend den aktuellen Leistungswerten anpassen wird. Für die Xbox Series X und die PlayStation 5 bedeutet dies, dass sich die Auflösung zwischen 1080p und 2160p (4K) bewegen wird, während dies auf der Xbox Series S zwischen 1080p und 1440p geschehen wird. Beispielsweise gehen wir davon aus, dass Spieler auf der Xbox Series X so gut wie immer nahezu 4K bei 60 FPS im Leistungsmodus erreichen werden. Andererseits bleibt genug Freiraum bis hinunter auf 1080p, um übersprungene Einzelbilder zu vermeiden, wenn viel auf dem Bildschirm passiert, beispielsweise bei großen Schlachten in Cyrodiil und in bestimmten Kämpfen gegen Anführer in Verliesen oder Prüfungen. Wir experimentieren weiterhin mit der dynamischen Auflösungsskalierung, also lasst uns bitte wissen, wie sie für euch funktioniert!

Neuer HDR-Modus

Viele von euch haben ihren Frust mit unserem aktuellen HDR-Modus für Konsolen kundgetan. Wir freuen uns, euch verraten zu können, dass wir für Update 31 einen neuen HDR-Modus haben, der Farbtöne beibehält, um ESO im SDR-Modus zu entsprechen, gleichzeitig aber auch den größeren Farbraum nutzen zu können. Falls euch besser gefällt, wie ESO aktuell in HDR aussieht, wird dies auch eine Möglichkeit bleiben. Hierfür müsst ihr die neue Option für den HDR-Modus einfach von „Standard“ auf „Lebhaft“ stellen.

Darstellung über separaten Thread (Beta für PC)

Die Veröffentlichung von ESO für die neue Konsolengeneration brachte viele Verbesserungen beim Aufteilen der Darstellung auf mehrere Threads, um 60 FPS im Leistungsmodus zu ermöglichen. Mit Update 31 bringen wir diese Darstellung über einen getrennten Thread im Rahmen einer optionalen Beta von den Konsolen auf den PC. Für diejenigen unter euch, bei denen ESO durch die CPU ausgebremst wird (also den meisten), sollte dies die Bildrate verbessern.

Wir möchten euch dazu ermutigen, diese Option auszuprobieren, wenn diese verfügbar wird. Ihr findet sie dann in den Video-Einstellungen. Versucht es und lasst uns dann wissen, ob ihr irgendwelche Probleme damit habt, insbesondere, wenn ihr auch Erweiterungen verwendet. Wenn man bedenkt, was für eine unglaubliche Vielzahl an Erweiterungen es für ESO auf dem PC gibt, wird es schwierig, vorherzusehen, ob und wie sich diese Einstellung von Haus aus je nach vorhandener Kombination an Erweiterungen verhalten wird. Wir freuen uns schon zu erfahren, was ihr davon haltet!


Danke schön an Alex für die Zeit, die er sich genommen hat, um uns allen die kommenden Grafikverbesserungen für ESO näherzubringen. Vergesst nicht, loszulegen und diese Verbesserungen auszuprobieren, wenn sie mit Update 31 und darüber hinaus erscheinen. Über eure Gedanken hierzu würden wir uns freuen!

Update 31 erscheint für PC/Mac und Stadia am 23. August sowie für Xbox One, Xbox Series X|S, PlayStation 4 und PlayStation 5 am 31. August.

Mehr erfahren